Preis-Verleihung in der Kölner Flora für die „Kulturmanager:innen des Jahres 2021”: Kerstin Ortmeier und Gerhardt Haag

Am 30. Mai erhielten Gerhardt Haag und Kerstin Ortmeier den Kölner Kultur-Preis als „Kulturmanager:innen' des Jahres 2021”. Der Kölner Kulturrat ehrte damit die Macher:innen des africologneFESTIVALs bei einer Festveranstaltung in der Kölner Flora. Der Preis steht nicht nur für ihre jahrelange künstlerische Arbeit, sondern auch für die Relevanz des africologneFESTIVALs als Plattform für den afro-europäischen Austausch. africologne ist in Deutschland für seine exzellente Arbeit als produzierendes und kuratiertes biennales Festival bekannt und hat sich der kontinuierlichen Kooperation mit Künstler:innen aus verschiedenen afrikanischen Ländern verschrieben.

In der Laudatio hieß es: „Für ihren transkulturellen Weitblick und ihren nachhaltigen Einsatz für Offenheit, Diversität und Dialog zeichnet der Kölner Kulturrat Kerstin Ortmeier und Gerhardt Haag aus. Das Festival africologne steht für kulturelle Vielfalt in Köln. Es ist das afroeuropäische Forum für postkolonialen Diskurs in der Stadt geworden. Im Programm werden neben Theater auch Tanz, Musik, Medienkunst, dramatische Literatur sowie Bildende Kunst und Diskursformate präsentiert. Dabei war und ist es Kerstin Ortmeier und Gerhardt Haag besonders wichtig, Brücken zwischen den Kontinenten zu bauen. Durch die Kunst, durch neue inhaltliche und ästhetische Perspektiven zeigen sie gesellschaftliche Entwicklungen auf, die nicht unabhängig voneinander, sondern nur universell zu begreifen sind.“

Weitere Preise würdigten die Arbeit der Kulturschaffenden Kölns, darunter u.a das Theaterkollektiv Futur3, das den Sonderpreis „Initiative Ukraine" für „Art against War“ entgegen nahm. africolonge und Futur3 planen gerade ein gemeinsames Projekt für 2023!

Auf dem Foto (v.l.n.r): Jörg Will (ifp - Personalberatung / Managementdiagnostik, Sponsor des Preises), Gerhardt Haag, Kerstin Ortmeier, Dr. Sandra Nuy (Theaterkritikerin, Mitglied der Jury des Kölner Kultur-Preises)

Siehe auch: https://www.koelnerkulturrat.de/koelner-kulturpreis/koelner-kulturpreis-2022/