TRAQUE-TREIBJAGD

FRANCE|GERMANY


WORLD-PREMIERE


LANGUAGE French with German subtitles

 

 

29.05.2021  21:00 Uhr TICKETS STREAM

30.05.2021  20:30 Uhr TICKETS STREAM


VVK + AK 19 € / 12 € (erm.) LIVE-STREAM ab 10 €


ALTE FEUERWACHE, Bühne


TRAQUE-TREIBJAGD

Theaterperformance von Cédric Brossard nach einem Text von Hakim Bah 

Überzeugt von der bis heute andauernden Komplexität der Beziehungen, die Frankreich mit seinen ehemaligen Kolonien auf dem afrikanischen Kontinent verbindet, widmet sich die Compagnie Acétés in einer Trilogie den Geschichten großer französischer Industriekonzerne. Nach dem ersten Teil des Trilogieprojekts, Bolando, König der Zigeuner des Autors Gustave Akakpo, beauftragte der Regisseur und Künstlerische Leiter der Compagnie, Cédric Brossard, den renommierten, guineischen Autor Hakim Bah, den zweiten Teil zu schreiben. Traque (Treibjagd), geschrieben in Form eines Neo-Westerns, thematisiert postkoloniale Dominanz, familiäre Verstrickungen und kapitalistische Ausbeutung mit schwarzem Humor und nutzt die Realität als Sprungbrett, um in eine delirierende Fiktion einzutauchen, in der die Codes des Westerns erforscht werden: Duelle, Spannungen, Saloon, Leichenbestatter und natürlich die Musik... alle Zutaten sind da! 

Im Stück Traque ist Frank, dreißig Jahre nach der Gründung seines Kleinunternehmen 1952, zur weltweiten Nummer eins im Bauwesen geworden: der König des Betons. Das Geschäft läuft, die Anerkennung ist da. Und er kämpft an allen Fronten weiter. Ganz im Gegensatz zu Niko, seinem ersten Sohn, der das Familienunternehmen nicht führen und stattdessen das Joch seines Vaters verlassen will, um sein eigenes Geschäft zu eröffnen. Bei der Auseinandersetzung mit seinem Vater darüber kommt es zur Schießerei, der ersten einer langen Serie… mit tödlichem Ausgang…

Inspirationsvorlage für die Haupt-Figur ist der französische Unternehmer Martin Bouygues. Wie in einem Brennglas wird die reale Basis in der fiktionalisierten Unternehmergeschichte im Stück untersucht und vermittelt gerade durch die Detailbesessenheit und Überhöhung Eindrücke der Einflussnahme europäischer Unternehmen und Politiken auf Gesellschaften in afrikanischen Ländern. Denn die Unternehmen operieren transnational und global. Die einzigen Spuren, die von dem realen Firmengründer leicht zu finden sind, sind Firmenfilme mit einem sehr ausgearbeiteten und kontrollierten Image, eine Anhörung vor Parlamentariern und einige ausgewählte Interventionen. Heute ist der Bouygues-Konzern in den Bereichen Bau (Bouygues Construction seit 1952), Immobilien (Bouygues Immobilier seit 1956) und Straßen (Colas seit 1986) sowie in den Bereichen Telekommunikation (Bouygues télécom seit 1994) und Medien (TF1 seit 1987) sowie Energie und Verkehr tätig (29,4% Beteiligung an Alstom seit 2006).

Im Mai 2021 wird die Produktion als Work-in-Progress-Projekt mit einem französisch-deutschen Team und mit Schauspieler*innen aus Kamerun und Senegal in einer Residenz in Köln/NRW erarbeitet.


REGIE Cédric Brossard | TEXT Hakim Bah | MUSIK Clément Griffault, Pierre-Jean Rigal dit Pidj | BÜHNENBILD Charlotte Humbert und Patrick Janvier | KOSTÜME Lila Janvier | LICHTDESIGN Etienne Morel | TONTECHNIKER Maxime Bes | ÜBERSETZUNG Annette Bühler-Dietrich PRODUKTION Compagnie Acétés und africologne PRODUKTIONSLEITUNG Marine Pinel | ADMINSTRATION La Cuisine | GEFÖRDERT durch den Internationalen Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen | MIT Achille Gwem, Olivier Ho Hio Hen, Diariètou Keita, Félix Lefebvre