MALI/ELFENBEINKÜSTE


 


Sporthochschule Köln (Halle 3)


23.06.2019  11:00-15:00 Uhr  


Preis: 30 € / 15 € (ermäßigter Preis für Spielraummitglieder)


Anmeldung über: anmelden@spielraum-smt.de


TRADITION UND MODERNE

Tanzworkshop mit Ibrahima Camara (Mali), Sanga Ouattara und Léonce Konan Noah (Elfenbeinküste)

Vom traditionellen zum ‚modernen‘ Tanz: Basis für den Workshop bildet die Einführung in den traditionellen malischen Tanz durch Ibrahima Camara aus Bamako. Sanga Ouattara und Léonce Konan Noah, Elfenbeinküste, erarbeiten anschließend auf Grundlage ihrer letzten Produktion Wossissé und der von ihnen entwickelten Methodik, gemeinsam mit den Teilnehmer*innen den Weg vom traditionellen Tanz zu dem, was sie ‚modernen’ ivorischen Tanz nennen.

Ibrahima Camara, Tänzer und Performer, Bamako. organisierte bereits in jungen Jahren Balanis (Tanzabende) in den Arbeitervierteln der Hauptstadt. Seine Ausbildung erhielt er bei Diéli Macan, der Kompanie des Bamako District, der Compagnie Don, Togola und dem Konservatorium Balla Fasséké Kouyaté Multimedia and Arts in Bamako. Seit 2014 ist er Mitglied des Donko Seko Dance and Choreographic Research Centre, wo er neben seinem Studium am Konservatorium an mehreren Schulungen, Workshops und Fortbildungen teilnahm. Seit 2016 tanzt er in verschiedenen Produktionen der Choreographin Kettly Noël, so u.a. Zombification, eine Kreation für die Documenta 14 in Athen. Sein erstes Solo Rivière de Sang wurde 2018 in Haiti im Rahmen internationalen Plattform des Port-au-Prince Art Performance (PAPAP) Festival gezeigt.

 

Die Tanzcompany "Ye fihmoa" wurde 2013 von Sanga Ouattara und Léonce Konan Noah gegründet. Mit ihrer ersten Performance Voilà ça wurde die Company von der Choreographin Kettly Noel entdeckt, welche sie seitdem kontinuierlich begleitet und unterstützt. Sanga Ouattara und Léonce Konan Noah nahmen durch die Unterstützung von Kettly Noel an verschiedenen Festivals und Projekten teil und produzierten u.a. ihr zweites Stück Zouglou im Rahmen der Plattform Danse l'Afrique Danse. Beide waren auch Darsteller in der Performance-Installation Zombification von Kettly Noel auf der Documenta 14, 2017 in Athen.

Ihre Produktion Wossissé wurde von Donko Séko, der Produktionsfirma von Kettly Noël in Bamako/Mali produziert. Sanga Ouattara und Léonce Konan Noah sind beide Teil des Projekts Signifying Ghosts.