Uraufführung


BURKINA FASO


In französischer Sprache und Mooré mit deutschen Übertiteln


15.06.2017  17:00 Uhr  TICKETS

16.06.2017  21:00 Uhr  TICKETS 


Ort: Theater im Bauturm


 

 

LEGS

Theaterstück von und mit Edoxi L. Gnoula

Eine Frau alleine auf einer Bühne, begleitet von zwei Musikern im Hintergrund. Sie erzählt ihre Geschichte, die zugleich die Geschichte ihrer fehlenden Familie, ihrer kämpfenden Mutter und ihrer Generation ist.
»Am 11. Februar 1986 wird die irakische Stadt Bassorah vom Iran besetzt. An diesem Tag kam ich zur Welt. Am 11. Februar 1990 wird Mandela befreit. Im folgenden Jahr kommt mein Erzeuger, um mich mit Gewalt meiner Mutter zu entreißen. 1996, am 11. Februar, gewinnt Südafrika das einzige Mal den Coupe d’Afrique im Fußball. Mein Erzeuger verwehrt mir meine Lernmittel für die Schule, ich rede zum letzten Mal mit ihm. 2001 an 9/11 trauert die Welt über den Zusammensturz der Twin Towers; ich verliere meine Unschuld. 2009 steht die Stadt Ouagadougou unter Wasser. Ich wünsche mir ein Kollektiv und gründe meine Compagnie Désir Collectif.« Edoxi L. Gnoula

Ende Oktober 2014 wird Blaise Compaoré, der Langzeitpräsident des Landes, von einem tagelangen überwältigenden Aufstand der Bevölkerung vertrieben. Eines der ersten Todesopfer der Präsidialgarde ist der Bruder der hier agierenden Schauspielerin Edoxi Gnoula. »Ich kehre nach 28 Jahren zurück, um eine einzige offene Rechnung zu begleichen, das, was mich immer noch schmerzt: die Abwesenheit Papas. Ich stelle meine Fragen, höre meiner Mutter zu, dieser mutigen Frau, und auch demjenigen, der für mich gestorben war, obwohl er nur 30 Minuten von den Schmerzen, die ich mit Mama teilte, entfernt wohnte. Meine Schreie, wie die der Frauen, richten sich gegen einen Mann, der Schutz sein sollte, aber doch ein ewiger Abwesender war. Es ist Zeit für mich, ihm meine Fragen zu stellen, an der Seite derer, die immer für mich da waren. Um den Leidenden eine Bühne und eine Stimme zu geben: Den Frauen. Den Mädchen. Den Kindern. Den Künstlern und Künstlerinnen.« Edoxi L. Gnoula

In einem fulminanten Monolog läßt Edoxi Gnoula ein Kaleidoskop psychoanalytisch erforschter individueller und gesellschaftlicher Entwicklungen an uns vorüberziehen.Der Titel des Stückes ist eigentlich ein Akronym: L=Lionelle E=Edoxi G=Gnoula sur S=Scène. Er hat aber auch im französischen und englischen jeweils andere Bedeutungen. Im Französischen steht LEGS für Vermächtnis, Erbe; im Englischen heißt LEGS Beine.

 

Im Anschluss an die Vorstellung am 16.6.:

Gespräch über Frauenpower in Kunst und Gesellschaft Burkina Fasos

Mit Edoxi L. Gnoula und Odile Sankara (Schauspielerinnen und Autorinnen aus Burkina Faso). 

Odile Sankara ist Schirmherrin des africologneFESTIVALs und Schwester des ermordeten Staatspräsidenten Thomas Sankara.

Moderation Dr. Annette Bühler-Dietrich, Theater- und Literaturwissenschaftlerin (Burkina Faso/Deutschland)

 

Inszenierung/Bühnenbild Sidiki Yougbaré


Licht Abdoulaye Bamogo


Video/Sound/Fotos Cète Tiendrebeo


Bühne  Saidou Ilboudo


Kostüme Ange Sabine Barbara


Regieassistenz Abass Tapsoba


Requisiten Casimir Zoungrana 


Mit Edoxi L. Gnoula und den Musikern Sébastien Belem (Gitarre, Bass) und Marcel Balboné (Schlagzeug, Percussion)

 


Eine Produktion von Association Désir Collectif in Koproduktion mit africologneFESTIVAL.