ÖSTERREICH/DEUTSCHLAND/BURKINA FASO


In deutscher und französischer Sprache (mit deutscher Übersetzung)


Theater im Bauturm


24.06.2019  19:00 Uhr  TICKETS

 


Preis: VVK + AK 5 €


Dauer: ca. 1 h 30 m 


KUNST UND REVOLTE: DIE REVOLUTION FRISST IHRE KINDER!

Filmscreening & Gespräch

Podiumsgäste: Regisseur Jan-Christoph Gockel, Kameramann Eike Zuleeg, Dramaturgin und Projektleiterin Jennifer Weiss, Schauspielerin Julia Gräfner, Schauspieler Michael Pietsch und Aktivist Amsa Sankara

 

Ein Theaterensemble reist nach Burkina Faso und gerät dort in eine Revolution. Die mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnete Regisseurin, gespielt von Julia Gräfner, will die Grenzen des europäischen Kulturbetriebs sprengen. Euphorisiert von den Ideen des 1987 ermordeten Revolutionärs Thomas Sankara und den zunehmenden Straßenprotesten, kann sie die wirkliche und gedachte Revolution kaum noch unterscheiden und gerät in einen inszenatorischen Wahn.

 

Mit dem Motto „Setzt die Leute aus dem Theater auf die Gasse“, aus dem berühmten Revolutionsdrama Dantons Tod von Georg Büchner, hat sich das Grazer Schauspielhaus auf die Spuren der Revolution von 2014 gemacht. Im Gegensatz zu dem blutigen Scheitern europäischer Strippenzieher, wie es in Büchners Stück gezeigt wird, wurde in den Straßen Burkina Fasos eine politische Utopie verwirklicht. Der burkinische Volksaufstand gilt als leuchtendes Beispiel zivilgesellschaftlichen Engagements und demokratischen Aufbruchs. Regisseur Jan-Christoph Gockel hat dies vor Ort miterlebt und mit Schauspieler*innen, burkinischen Aktivist*innen und Künstler*innen vier Jahre später im Stil einer Fake-Dokumentation reenacted. Aus diesen Szenen, in Kombination mit Interviews und Archivmaterial entstand einerseits ein Theaterabend, der nach Aufführungen am Schauspielhaus Graz im Juni in Berlin (Autorentheatertage am Deutschen Theater) und Köln beim africologneFESTIVAL zu sehen ist, während der Film in der Postproduktion ist und Anfang 2020 erscheinen soll. 

 

In diesem Screening wird anhand von drei ausgewählten Ausschnitten ein Einblick in das filmische Schaffen und die Arbeitsweisen des Crossover-Projektes gegeben, sowie gemeinsam mit den Podiumsgästen zum Thema „Revolution und Kunst“ diskutiert.

 

CAST

Regie Jan-Christoph Gockel Kamera/Schnitt Eike Zuleeg Ton Halassane Sanfo Set Julia Kurzweg Puppenbau Michael Pietsch Puppenbau in Burkina Faso Daniel Kaboré, Moussa Kouyaté Dramaturgie und Produktionsleitung Jennifer Weiss Co-Produktionsleitung und Tourmanagement Gerhardt Haag (africologneFESTIVAL) Produktion Schauspielhaus Graz, Iris Laufenberg 

Mit Julia Gräfner, Florian Köhler, Laurenz Leky, Raphael Muff, Michael Pietsch, Evamaria Salcher, Komi Mizrajim Togbonou Interviewpartner*innen im Film Serge Bambara (alias Smockey), Boukari Kaboré, Aino Laberenz, Amsa Sankara, Blandine Sankara, Odile Sankara, Felwine Sarr, Maria Goretti Zongo, Robert Zongo